MENÜ
REMA TIP TOP CH

Allgemeine Verkaufs-, Liefer- und Zahlungsbedingungen

1. Allgemeines

1.1 Sämtliche - auch zukünftige - Lieferungen an den Kunden erfolgen ausschlieslich unter diesen Verkaufs- und Lieferbedingungen. Anders lautende Bedingungen des Kunden sind nur gültig, sofern wir sie ausdrücklich und schriftlich genehmigt haben. Auch wenn wir Verträge in Kenntnis entgegenstehender oder abweichender Bedingungen ausführen, stimmen wir damit diesen nicht zu und es gelten ausschliesslich unsere Verkaufs und Lieferbedingungen.

1.2 Alle Vereinbarungen und rechtserheblichen Erklärungen der Vertragsparteien sind nur gültig, wenn sie schriftlich erfolgen.

1.3 Der Vertrag gilt erst als abgeschlossen, nachdem wir dem Kunden schriftlich bestätigt haben, die Bestellung zu den mit unseren Aussendienstmitarbeitern besprochenen oder im Webshop aufgeführten Bedingungen auszuführen oder wenn der Auftrag stillschweigend zu diesen Bedingun­gen ausgeführt wird.

2.    Umfang der Lieferung, Vorschriften und technische Unterlagen

2.1 Für Umfang und Ausführung der Lieferungen und Leistungen ist unsere Auftragsbe­stätigung massgebend. Material oder Leistungen, die darin nicht enthalten sind, werden zusätzlich berechnet.

2.2 Teillieferungen sind zulässig und werden separat in Rechnung gestellt. Wurden Produkte auf Abruf bestellt, sind wir, sofern nicht ausdrücklich etwas anderes schriftlich vereinbart wurde, berechtigt, die Produkte drei Monate nach dem vereinbarten Bereitschaftstermin dem Kunden ohne weitere Rückfragen auszuliefern und in Rechnung zu stellen.

2.3 Die Lieferung der Produkte erfolgt, sofern nichts anderes vereinbart ist, gemäss den massgeblichen Verkaufsunterlagen/Spezifikationen. Geringfügige Abweichungen und Änderungen bleiben vorbehalten und berechtigen den Kunden nicht dazu, Mängelrüge zu erheben.

2.4 Unsere Produkte werden gemäss unseren technischen Spezifikationen gefertigt, geprüft und dokumentiert. Sollen zusätzliche Unterlagen abgegeben werden, ist dies speziell zu vereinbaren.

2.5 Der Käufer hat uns spätestens mit der Bestellung schriftlich auf weitere gesetzliche, behördliche und andere Vorschriften und Normen aufmerksam zu machen, die sich auf die Ausführung der Lieferungen und Leistungen, den Betrieb und die Krankheits- und Unfallverhütung beziehen. Wir sind in jedem Fall nur dann verpflichtet, andere Vorschriften und Normen einzuhalten, wenn wir dies dem Kunden schriftlich bestätigt haben.

2.6 Prospekte und Kataloge sind, wenn nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart wurde, nicht verbindlich. Angaben in technischen Unterlagen sind nur verbindlich, soweit sie schriftlich zugesichert wurden.

3.    Preise

3.1 Die Preise sind unseren Preislisten zu entnehmen. Sofern in den Preislisten nichts anderes geregelt ist, verstehen sich die Preise für gewerbliche Kunden netto, ab Werk Urdorf, ohne Verpackung, Transport, Versicherung, Mehrwertsteuer, sonstige Steuern und Abgaben (z.B. Zölle), ohne Montage, Installation und Inbetriebnahme usw.

3.2 Die Preise sind freibleibend. Bei offensichtlichen Irrtümern, wie Rechenfehler, sind wir berechtigt eine Offerte oder Auftragsbestätigung aufzuheben oder abzuändern.

3.3 Wir sind berechtigt, dem Kunden alle nach Vertragsschluss eintretenden Erhöhungen der Kosten zu belasten, wenn der Kunde die Produkte später als vereinbart abnimmt.

4.    Zahlungsbedingungen

4.1 Sofern zwischen den Vertragsparteien oder in den jeweils gültigen Preislisten nichts anderes vereinbart ist, sind unsere Rechnungen innerhalb von 30 Tagen an unserem Domizil ohne Abzug von Skonto, Spesen, Steuern, Abgaben, Gebühren, Zöllen usw. zu bezahlen.

4.2 Bestellungen im Webshop werden ohne anders lautende Vereinbarung zwischen den Vertragsparteien erst nach Zahlungseingang oder per Nachnahme versandt.

4.3 Nach Ablauf der Zahlungsfrist ist ohne weitere Mahnung der gesetzliche Verzugszins geschuldet.

5.    Eigentumsvorbehalt

5.1 Die gelieferten Produkte werden erst dann Eigentum des Kunden, wenn dieser den Preis der betreffenden Produkte bezahlt hat. Der Kunde ist verpflichtet, die zum Schutz unseres Eigentums erforderlichen Massnahmen zu treffen.

6.    Lieferfrist

6.1 Die Lieferfrist beginnt mit unserer schriftlichen Auftragsbestätigung und nachdem die technischen Belange vollständig bereinigt sind.

6.2 Die Lieferfrist wird angemessen verlängert:

- wenn uns die Angaben, die wir für die Ausführung der Bestellung benötigen, nicht rechtzeitig zugehen oder wenn der Kunde diese nachträglich abändert;

- wenn Zahlungsfristen nicht eingehalten, Akkreditive zu spät eröffnet oder erforderliche Importlizenzen nicht rechtzeitig bei uns eintreffen;

- wenn Hindernisse auftreten, die wir trotz Anwendung der gebotenen Sorgfalt nicht abwenden können, unabhängig davon, ob diese bei uns, beim Kunden oder einem Dritten entstehen.

6.3 Die in den Offerten und Auftragsbestätigungen angegebenen Liefertermine sind so bestimmt, dass sie bei planmässigem Ablauf der Fabrikation eingehalten werden können. Eine Verspätung in der Ablieferung aus den in Ziffer 6.2 genannten Gründen gibt dem Kunden weder das Recht zum Rücktritt vom Vertrag noch Anspruch auf Schadenersatz.

6.4 Sollte eine Lieferung verspätet erfolgen und konnten wir dem Kunden nicht kurzfristig mit einer Ersatzlieferung aushelfen, hat der Kunde einen Anspruch auf Ersatz des ihm nachgewiesenermassen durch die Verspätung direkt entstandenen Schadens bis zu höchstens 5% des Preises der Lieferung.

7.    Lieferung, Transport und Versicherung

7.1 Unsere Produkte sind für den Transport innerhalb der Schweiz verpackt. Besondere Wünsche des Kunden für Transport und Versicherung sind uns rechtzeitig, spätestens 30 Tage vor Versand, bekannt zu geben.

7.2 Der Transport erfolgt auf Rechnung und Gefahr des Kunden. Beschwerden im Zu­sammenhang mit dem Transport sind unverzüglich schriftlich an den letzten Frachtführer zu richten sobald der Kunde die Lieferung oder die Frachtdokumente erhalten hat.

7.3. Die Versicherung gegen Schäden irgendwelcher Art ist Sache des Käufers. Schliessen wir Auftrags des Kunden eine Versicherung ab, geht sie auf seine Rechnung.

8.    Übergang von Nutzen und Gefahr

Sind die Produkte versandbereit, gehen Nutzen und Gefahr auf den Kunden über.

9.    Prüfung und Abnahme der Produkte, Mängelrüge

9.1 Der Kunde hat die Produkte sofort nach Erhalt zu prüfen und uns allfällige Mängel unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von 5 Tagen, schriftlich zu melden. Unter­lässt er dies, gelten die Produkte und Leistungen als genehmigt.

9.2 Später auftretende (verdeckte) Mängel sind uns sofort schriftlich zu melden nach­dem sie festgestellt wurden, spätestens innerhalb von 3 Tagen. Dabei sind der Mangel und die Umstände, die zu einem Defekt geführt haben, genau anzugeben.

10.    Mängelansprüche, Gewährleistung

Für Mängel leisten wir unter Ausschluss weiterer Ansprüche, im Umfang jedoch höchs­tens bis zu den uns unseren Lieferanten gegenüber zustehend Ansprüchen, wie folgt Gewähr:

10.1 Alle mit einem Mangel behafteten Teile, die sich nachweislich infolge eines vor dem Übergang von Nutzen und Gefahr auf den Kunden liegenden Umstands als man­gelhaft herausstellen, werden nach unserer Wahl unentgeltlich nachgebessert oder mangelfrei ersetzt. Die ersetzten Teile sind uns zurückzugeben und gehen in unser Eigentum über.

10.2 Der Kunde hat uns die erforderliche Zeit und Gelegenheit zu geben um die nach unserem Ermessen notwendigen Nachbesserungen oder Ersatzlieferungen auszuführen,

10.3 Von den durch die Nachbesserung oder Ersatzlieferung entstehenden unmittelbaren Kosten tragen wir, sofern die Mängelrüge berechtigt ist. Die Kosten für Aus- und Einbau und die Transport- und Fahrtkosten trägt der Kunde.

10.4 Der Kunde ist im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt, sofern wir eine uns gesetzte angemessene Frist für die Nachbesserung oder Ersatzlieferung wegen eines Sachmangels trotz einer schriftlichen Mahnung mit angemessener Nachfrist durch Verschulden unsererseits fruchtlos verstreichen liessen. Liegt nur ein unerheblicher Mangel vor, ist der Kunde lediglich zur Minderung des Kaufpreises berechtigt.

10.5 Wir übernehmen keine Gewähr in den folgenden Fällen: Ungeeignete oder un­sachgemässe Verwendung, Montage oder Inbetriebsetzung durch den Kunden oder Dritte; natürliche Abnutzung; fehlerhafte oder nachlässige Behandlung; nicht ordnungsgemässe Wartung;, Änderungen und Reparaturen durch den Kunden oder Dritte; ungeeignete Betriebsmittel (chemische, elektrochemische oder elektrische).

11.  Mängelfolgeschäden, Haftung

11.1 Für Schäden, die nicht am Produkt selbst entstanden sind, haften wir nur, wenn der Kunde nachweist, dass der Schaden durch uns grobfahrlässig oder vorsätzlich verursacht wurde. Für ein Fehlverhalten von Erfüllungsgehilfen haften wir nicht.

11.2 Ansprüche des Kunden auf Ersatz von indirekten Schäden wie namentlich Produktionsausfall, erhöhte Betriebskosten, Nutzungsverluste, Verluste von Aufträgen, entgangenen Gewinn und von anderen mittelbaren Schäden sind ausdrücklich ausgeschlossen.

11.3 Unsere Haftung ist insgesamt auf den Vertragswert beschränkt.

12.  Softwarenutzung

Sofern im Lieferumfang Software enthalten ist, wird dem Kunden ein nicht ausschliessli­ches Recht eingeräumt, die gelieferte Softwareversion und die dazugehörende Dokumentation zu nutzen. Die Software wird zur ausschliesslichen Verwendung auf dem dafür bestimmten Produkt überlassen. Eine Vervielfältigung der gelieferten Softwareversion ist nicht gestattet. Sämtliche Rechte an der Software und den Dokumentationen bleiben bei uns.

13.  Montage und Inbetriebsetzung

13.1 Übernehmen wir die Montage und Inbetriebsetzung, wird dies separat verrechnet.
13.2 Erfolgt die Montage durch uns, stellt der Kunde sicher, dass vor Beginn der Montage alle hierfür erforderlichen bauseitigen Arbeiten (Fundamente, Zuführung elektrischer Anschlüsse, ausreichende Beleuchtung und Lüftung usw.) abgeschlossen und die unbehinderte Zufahrt gewährleistet ist und die für die Montage und Inbetriebnahme erforderlichen Hilfsmittel und Installationen, wie Gerüste, Hebe- und Fördermittel, elektrische und sanitäre Installationen, Schalter, Schütze, Betriebsmittel – wie z.B. Hydrauliköle für Lifte – usw., am Montageplatz vorhanden sind.

13.3 Wird die Montage oder Inbetriebnahme durch Umstände verzögert, die nicht wir zu vertreten haben, verlängert sich die Lieferfrist und wird der Mehraufwand dem Kunden zusätzlich in Rechnung gestellt.

14.  Vertragsänderung

Änderungen oder Ergänzungen unserer Geschäftsbedingungen sind nur gültig, wenn diese schriftlich vereinbart wurden.

15.  Erfüllungsort, Gerichtsstand und anwendbares Recht

Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Urdorf/ZH (Schweiz).

Diese Verkaufs- und Lieferbedingungen unterliegen Schweizer Recht, unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG).

 

Stand: März 2017

AGB (PDF, 92 KB)